Möbelmesse

Adresse:
Avda. De la Feria, nº 7 – 30510 Yecla (Murcia) Spain

Telefon:
(+34) 968790775 – (+34) 968790776

Webseite:
feriayecla.com

E-mail:
info@feriayecla.com

Nützliche Information:
Familien, Paare, Einzelperson / Kreditkarten werden akzeptiert/
Jährlich / Von 10:00h bis 19:00h / Parken / Information für Besucher und Aussteller/ Stewardessen und Dolmetscher/ Imbissstube – Restaurant und Cafeteria/ Rastpunkte/ Säle für Versammlungen und Vereinigungen/ Säle für Versammlungen, Kongresse und Seminare/ Ärztlicher Dienst / Kommunikationskabinett / Audiovisuelle Mittel und Verstärkeranlage/ ADSL Wi Fi/

Du findest:
Ein Gelände über 17.000 m2, wo Esszimmer und Wohnzimmer/ Schlafzimmer/ Möbel für Jugendliche/ Hilfs-Möbel/ Bezogene Möbel/ Büromöbel/ Küchenmöbeln/ Gestühl/ Sessel/ Sofas/ Möbel für den Garten/ Beleuchtung und Ausstattung/ Matratzen und Sprungfederrahmen/ Maschinerie/ Verpackungen/ Schreinerwerkstatt

Speziell durch:
Es ist die älteste Möbelmesse Spaniens.

Ein Detail:
Ein Besuch der königlichen Hoheiten Kronprinzen von Asturias, die eine wichtige Anerkennung der Arbeit des industriellen Sektors und des Jahrmarkts der Möbel Yecla voraussetzte.

Messe der Möbel in Yecla empfiehlt dir:
“An der Molineta bis oben zu spazieren und ganz Yecla erblicken. Einmal dort, das Heiligtum der Burg besuchen, um später einige gute Gazpachos mit einer guten Brühe aus Yecla zu probieren” Inmaculada Hérnandez.

Kontextbezogene Geschichte zur Messe der Möbels Yecla:
Das historische und wirtschaftliche Dasein von der Gemeinde von Yecla hat diese Stadt zu einer industriellen Enklave geformt, gebunden an die Herstellung von Möbeln und Wandteppichwebereien. Jedoch seit 1961, und von ununterbrochener Form, hat sich die Möbelmesse in ein Vorbild der wirtschaftlichen Projektion dieses Sektors in nationaler und internationaler Skala verwandelt.

Die Existenz von fast 500 Unternehmen, die sich der Herstellung von Möbeln, Wandteppichwebereien, Assistenten des Holzes widmen, sind in Yecla untergebracht, es kann eine Erklärung für die industrielle Entwicklung der Gemeinde aufweisen, die sich von der Unruhe und Initiative des Unternehmers von Yecla nicht trennen lässt, Hauptmotor der aktuellen wirtschaftlichen Charakteristika von Yecla.

Die ältesten Präzedenzfälle des industriellen Ursprungs der Möbel werden in Yecla in den dokumentarischen Quellen der XVIII. und XIX. Jahrhunderte entdeckt, die von Daten über die Tätigkeit einer großen Nummer von Schreinern, Operateuren und Böttchern, handwerkliche Berufe verbunden mit der Arbeit und der Ausarbeitung der abwechslungsreichen Produkte abgeleitetet vom Holz berichten. Das Ende des XIX. Jahrhunderts ist auch ein Beweis für die Existenz von mechanischen Sägewerken und Tisch- und Gestühleherstellungswerkstätten, die in den angrenzenden Provinzen vermarktet werden.

Die Ankunft und der modernste Erwerb von Maschinerie und somit die Unruhe vieler Offiziere der obengennanten Werkstätten, hat Anfang des XX. Jahrhunderts zum Industrialisierungsprozess der Gemeinde von Yecla Anlass gegeben. Man muss die folgende Angabe betonen: Im Jahre 1927 wurde ein Modell des in Yecla hergestellten Esszimmers in der Ausstellung Valencias mit einem Preis ausgezeichnet. Das Modell hatte großen Erfolg und wurde in großen Reihen hergestellt, um in den nationalen Märkten verkauft zu werden.

Die unternehmerische Initiative der Männer, wie Pedro Chinchilla Candela und Rafael Azorín Fernández, die die ersten waren, die sich als Möbelfabrikanten der Möbeltischlerei in Yecla niederließen, gefolgt von José Villanueva oder José Cano Candel, Tomás Pou Alonso, F. Beltrán Puche Súcar, Francisco Azorín Tevar (Möbel Leinen), dessen Unternehmen, in größerer oder kleineren Maßnahme ein Modell des industriellen Gewebes formten, das heute die Achse der örtlichen Wirtschaft ist.

Jedoch hat die erste, große erlittene Krise im vergangenen XX. Jahrhundert des industriellen Sektors die kleinen Werkstätten des Familiencharakters und mit gewissen industriellen Lüften ruiniert, welche gegründet worden waren. Im Jahre 1949 wurde die Arbeitsgenossenschaft der Möbel gegründet, angetrieben vom Pfarrer Erzpriester von Yecla, José Esteban Díaz, er kam, um die katastrophale wirtschaftliche Lage der Gemeinde zu mildern.

In dieser Genossenschaft waren um die 150 Arbeiter angestellt. Der Doktor der Schönen Künste Edmundo Palop sagt dies bezüglich, dass “ innerhalb seiner Mauern war die geborene Blume der Möbeltischlerei von Yecla und auch die entschiedensten Temperamente”; aber, durch verschiedene Umstände ist die Genossenschaft “in wirtschaftliche Krise eingetreten und es verschlechterte sich im Überschuss das normale Funktionieren der Fabrik”, was sie zum definitiven Schliessen geführt hat.

Eine große Nummer von Mitarbeitern schaffte damals eigene Möbelherstellungsunternehmen.
Einige von ihnen sind immer noch aktiv und stellen auf der Möbelmesse von Yecla aus.

Die Erste in Spanien
Das Jahr 1961 bezeichnet einen neuen Meilenstein in der industriellen Tätigkeit des Sektors der Möbel von Yecla, 15 Möbelfabriken, zwei Draperien und ein Unternehmen von Furnieren von Möbeln treffen die einmütige Entscheidung, die Örtliche Ausstellung des Möbels in der Schule der Eltern Escolapios der Stadt zu verwirklichen.

Der Erfolg dieser Initiative, Abglanz der unternehmerischen Unruhe der Industriellen von Yecla, verwandelt sich unmittelbar in ein Bollwerk für den Rest des Sektors der Möbel und des Holzes der Region von Murcia; und 1962 nimmt der Wettbewerb die Bezeichnung der provinziellen Messe der Möbel und ähnlichen Industrien ein. Das war die erste offizielle Ausgabe und hat mit 24 ausstellenden Firmen und 700 Quadratmeter von Oberfläche gerechnet, was es als historisch im Messewettbewerb der Möbel von Yecla verwandelt, in der ersten in Spanien gefeierten Sektorenmesse.

Das Ereignis sorgte dafür, dass die in Yecla hergestellten Produkte auf den nationalen Märkten kennengelernt und geschätzt wurden und das Ausstellen der Möbel auf Messen von Yecla, verwandelte sich in einen interessanten Vorschlag für die Fabrikanten. Bis 1967 wächst die Teilnahme der Aussteller über 20 % pro Jahr, ein Umstand, der eine ununterbrochene Raumforderung verursacht. Deswegen, überdenkt das Exekutive Komitee der Messe den Bau des Messegeländes, im Jahr 1968.

Neue Anlagen
Die Anlagen der Messe der Möbel in Yecla waren Objekt einiger Umgestaltungen und Ausdehnungen, die letzte Änderung fand im Jahr 2002 statt, es änderte sich nicht nur der Anblick in den admistrativen Räumen und Räumen für Versammlungen und Umgebung, sondern auch die ausstellende Zone.

Jetzt nimmt er in 130 Firmen in 17. 000 Quadratmeter der Oberfläche auf. Zweifellos, hat die festgelegt Symbiose zwischen der Industrie der Möbel in Yecla und der Messe der Möbel, die in dieser Gemeinde gefeiert wird, in 50 Jahren einen unternehmerischen Wachstum und, infolgedessen, eine wirtschaftliche und soziale Projektion von großer Tragweite ermöglicht. Man muss betonen, dass die industrielle Entwicklung des Sektors in Yecla Höhen und Tiefen erlitten hat, manchmal unüberwindlich, aber dieser Sektor hat auch sein Anpassungsfassungsvermögen in der sozioökonomischen herrschenden Änderung im nationalen und internationalen Umkreis bewiesen.